À la recherche du temps perdu

- ein Langzeitprojekt - - von une.image - [3218/4185]


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Cineast
  Musik
  Bücherregal
  Lesebuch
  Mattscheibe
  [Rück]spiegel
  rêve(s)
  what's new?
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   eloquentes.massaker
   Nutella Prinzessin
   Freidenkeralarm
   Musikfrau
   kaputo
   
   Alles über Japan
   Bildungsfernsehen
   Der Meister

Bubblegum Crisis 2032/33

////////////////////////////

Latest CDs:

Mando Diao - Ode to Ochrasy

Mando Diao schreiten weiter, in gewohnt hoher Qualität! Ich mag insbesondere "Long Before Rock 'n' Roll", "You don't understand me" und "Amsterdam"

Evanescence - The Open Door

Die schlechte Nachricht zuerst: Dieses Album kommt "natürlich" nicht an das Debutalbum heran. Die gute Nachricht: Insgesamt eine gute Leistung, mit einigen Spitzen, wie z.B. "Lithium" oder "Lacrymosa"

Latest films on DVD

Sofia Coppola Wochen @ une.image

Marie Antoinette

Im November im Kino gesehen, jetzt nochmal auf DVD angeschaut. Ich muss sagen, die Qualität bleibt. Auch die Musikauswahl fand ich treffend, und bin immer noch Fan des Schwarz-Pinken Schriftzuges *g* Leider habe ich die Chucks immer noch nicht entdeckt ^^

The Virgin Suicides

Wurde Zeit, dass ich mal ihr Debut sehe. Die Dunst scheint wohl zu ihren Lieblingsschauspielerinnen für ihre Filme zu gehören *g* Guter Film, und interessante Ansätze. Erreicht aber noch nicht ganz die Klasse ihrer späteren Werke. Wenngleich die Arbeit mit Licht und Schatten und bestimmte Symboliken schon genial sind!

Wong Kar-Wai Wochen @ une.image

Days of Being Wild

Thematisch liegt dieser Filme auf einer Wellenlänge mit "In the mood for love" und "2046". Hat mir ebenfalls gut gefallen, obwohl ich "As Tears go By" noch besser fand. Ich glaube, dass war auch der erste Film, in dem Tony Leung für Wong Kar-wai vor der Kamera gestanden hat..

As Tears Go By

Das Regiedebut WKWs, noch ohne Christopher Doyle. Trotzdem scheint der Regisseur schon eine Vorliebe für Spiegel entwickelt zu haben. Aus heutiger Sicht eine geniale Hommage an das Hongkong der 80er. Außerdem entdeckte Wong Kar-Wai in diesem Film zahlreiche spätere Megastars des Hongkong/Asienkinos: Maggie Cheung (noch so jung!), Andy Lau und Jacky Cheung! Featuring: Eine kantonesische Coverversion von "Take my Breath away" ^^

Fallen Angels

Obwohl ich Chungking Express schon vor 10 Jahren gesehen habe, hat es mit Fallen Angels viel länger gedauert, da dieser erst sehr spät auf DVD rauskam. Thematisch eine dritte Episode aus Chungking Express, die jedoch ausgegliedert wurde, und zu einem eigenständigen Film ausgebaut wurde. WKW und Kameragott Christopher Doyle, der hier meiner Meinung nach bis zum Film "2046" seine beindruckendste Leistung abgegeben hat erzählen hier die Liebesbeziehung zwischen einem Profikiller und seiner Auftraggeberin im Neonrausch des Hongkonger Nachtlebens und der billigen Absteigen.

Chungking Express

Der erste Film, den ich von Wong Kar-wai gesehen habe, lange ists her, anno 1997 nachts irgendwo in nem dritten Programm. Zwei schöne Episoden, leicht miteinander verwoben über das Entstehen und Auseinandergehen von Beziehungen im Moloch der Großstadt Hongkong. Sehr, sehr liebevoll gemacht. Hat immer einen ganz besonderen Platz unter meinen ganzen Lieblingsfilmen.

http://myblog.de/une.image

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sponsored by 2046

Das war heute ja ein Novembertag par excellence! Kalt, tr?b, regnerisch. Nur Nebel ein bi?chen mehr Nebel h?tte noch gefehlt. Ich hatte zum Gl?ck ja heute frei, anders w?re das wohl auch nicht zu ertragen gewesen.

Bis in den sp?ten Nachmittag hinein konnte ich so richtig sch?n entspannt rumh?ngen. In die Bettdecke gekuschelt lesen, musikh?ren, aus dem Fenster in die verregnete Welt hinausgucken ... einfach toll ^^
Den Soundtrack des Tages lieferte die wundersch?n melancholische Musik von "2046" ..

Folglich bin ich sonst dem ganzen, was ich mir so vorgenommen hatte (wie z.b. mal die Fotos einsortieren) nicht gekommen. Aber so schlimm ist das ja auch nicht.

?brigens, heute lief ja schon den ganzen Tag auf 3sat ein Thementag ?ber China mit Reportagen, Dokus etc. Heute Abend kommen auch einige Filme. "Verf?hrerischer Mond" (1996) werde ich mir auf jeden Fall angucken. Hab ihn zwar selbst noch nicht gesehen [btw, ist ?brigens in China bis heute verboten glaube ich], aber Darsteller wie Leslie Cheung und Gong Li versprechen schon einiges. Da ich annehme, dass es nicht mit Untertiteln laufen wird, hoffe ich, dass sie bei der Synchro net geschlampt haben. Ach ja, und Kamera unter der Leitung von Christopher Doyle ^_^ Und da das euch jetzt nichts sagen wird: Wong Kar-Wai hat so gut wie alle seine Filme mit ihm als Kameramann gedreht. Und wer "2046" oder "Chungking Express" kennt wei?, dass der was von seinem Handwerk versteht.

Jetzt wollt ich noch was schreiben, was ich eigentlich schon gestern sagen wollte. Aber mir f?llts jetzt im Moment echt nicht ein.... ahhh.. doch:
Und zwar - in Anlehnung an den gestrigen Artikel - hatte der Spiegel diese (und dann auch n?chste Woche) das Thema "Mittelalter". "Naja", w?rde ich zu dem Artikel sagen. Einige Sachen sind echt sch?n geschrieben, aber ein Gro?teil des Artikels ist einfach nur merkw?rdig, und viel zu flapsig geschrieben. Und dann wieder mal tief in die Klischeekiste gegriffen. Gleichzeitig aber auch andere Klischees aufgezeigt. Und der Autor war wohl nicht so ganz neutral ^^"


Nein, folgende Rubrik lustiger Alltagsbegebenheiten ist noch nicht in Vergessenheit geraten. Hier mal wieder was:



whatever this means ^^
1.11.05 20:55


Frei, und doch mehr Arbeit

Wie gut, dass heute in Bayern Schulferien waren. So konnte ich leider, leider heute morgen nicht zum Praktikum an die Schule ^^ Aber etwas l?nger ausschlafen war auch bitter n?tig, denn der restliche Tag wurde dann doch noch ziemlich anstrengend.

Normalerweise habe ich ja Mittwoch Nachmittag nix, aber heute hatte ich nachmittags noch 2 au?erordentliche Termine. Zum einen war ne kleine Spezialf?hrung zwecks des Linguistics HS angesagt, wo wir auch noch mal auf besondere Arten der Literaturrecherche f?r unsere Themen aufmerksam gemacht wurden. So, das war von 13-14 Uhr. Dann schnell heim gehetzt, GLC Hausaufgaben gemacht, und wieder zur Uni, dort hatten wir SHKs kurz nach 15 Uhr wieder mal ein Meeting mit unserem Chef. Neben der Verteilung von Arbeitsaufgaben wars wieder mal sehr lustig, weil er sehr gut aus dem N?hk?stchen plaudern kann ^^

Und das ging dann doch viel l?nger als ich urspr?nglich gedacht hatte, so dass nur ziemlich kurz Zeit zum Abendessen blieb, und dann eben wie gehabt von 18 bis 19.30 Uhr GLC...

Eigentlich wollte ich morgen schon die Seminararbeit abgeben, aber ich bin seit 2 Tagen einfach nicht dazu gekommen, meine Korrekturen auf dem Ausdruck am Computer einzuf?gen ^^ .. Ich will das jetzt auch langsam mal loshaben, weil ab n?chste Woche m?ssen dann schon mal erste Referate vorbereitet werden etc.

Gestern war wirklich ganz offiziell Thementag China auf 3sat. Hatte das erst nur f?r mich so genannt *g* Hatte dann zun?chst "Verf?hrerischer Mond" geguckt, und da man so nen Thementag ja auch nicht alle Tage hat, habe ich im Anschluss dann noch bis 1 Uhr den n?chsten Film geguckt, der auch sehr sch?n war. Rezensionen dazu folgen dann morgen, im Moment bin ich einfach zu kaputt dazu ^^"

AIR - Dead Bodies (Virgin Suicides O.S.T.)
2.11.05 21:35


Newsflash

Weil ich grade dr?ber gestolpert bin:

Momentan l?uft auf mdr "Herr Wichmann von der CDU", eine sehr gute Dokumentation ?ber den Bundestagswahlkampf 2002 eines CDU Politikers aus der Uckermark..

Vor allem manche, vielleicht nur achtlos gemachte Kommentare, stimmen doch sehr nachdenklich..
2.11.05 23:58


Doppelrezension

Jetzt habe ich endlich mal die Zeit gefunden, um manche Infos zu den Filmen im Rahmen des China Thementags auf 3sat von Dienstag Abend nachzuliefern:

Temptress Moon (1996):

[aus dem 3sat Text]:

"Der junge chinesische Gangster Zhongliang soll die Frau seines Schwagers erpressen und ger?t dabei in ein Chaos von Gef?hlen und Palastintrigen. - Chen Kaiges brillant inszeniertes und fotografiertes Familienepos.

China 1921: Der Gigolo Zhongliang wird von seinem Bandenchef auf eine heikle Mission entsandt. Er soll Ruyi, die Frau seines Schwagers, verf?hren und erpressbar machen. Die selbstbewusste Ruyi ist entgegen alter Tradition das heimliche Oberhaupt der wohlhabenden Pang-Dynastie und hat sich ihren Stiefbruder Pang Duanwu h?rig gemacht. Zhongliang wird indes sehns?chtig von seiner neurotischen Schwester Xiuyi erwartet, die mit ihm aus der Enge des Palastes ins schillernde Shanghai fliehen m?chte. Als Zhongliang sie abweist und sich in Ruyi verliebt, l?st er eine Trag?die aus. Verzweifelt versucht er, die Kontrolle ?ber seine Gef?hle wiederzugewinnen, doch er st?rzt in einen Strudel m?rderischer Intrigen.






Chen Kaige ("Killin Me Softly"), der mit "Lebewohl, meine Konkubine" 1993 die Goldene Palme in Cannes gewann, ist einer der wichtigsten Regisseure des neuen chinesischen Kinos. Sein opulentes Familienepos ist zugleich eine brisante Parabel auf die Umbr?che und Krisen im heutigen China. Die in d?ster-verfallender Pracht gefilmte Lagunenstadt der Pangs und der dekadente Glanz des aufw?ndig rekonstruierten Shanghai der 1920er Jahre symbolisieren die zerfallende alte Ordnung und das Chaos der neuen Zeit, w?hrend die sexuellen Sehns?chte der Figuren einen unerf?llten Wunsch nach individueller Freiheit ausdr?cken. Die chinesische Zensur verstand die Botschaft des mit Leslie Cheung und Gong Li hervorragend besetzten Films und verbot dessen Auff?hrung im Lande."




Mein Fazit: Die erste halbe Stunde ist etwas merkw?rdig, man muss sich erst in den Film hineinfinden. Aber sp?testens ab dem Punkt, an dem beiden Handlungsstr?nge zusammenlaufen, und die ungl?ckbringende Dreiecksbeziehung beginnt wird der Film wirklich super! Trotzdem frag ich mich, wieso der Film bis heute in China auf dem Index steht: Gr?nde, die mir so einfallen w?rden: Der exzessive Opiumkonsum in China zu der Zeit wird thematisiert. Zum Vergleich: habt ihr je in Jackie Chan Filmen, die ?fters auch in dieser Zeit spielen, jemals mal was von Opium ?berhaupt geh?rt? > Komplett ausgeblendet. Zudem wird sowohl die allm?hlich verfallenende, jahrtausende alte chinesische Tradition einer nicht besseren, korrupt-mafi?sen westlichen Moderne gegen?bergestellt...
Leslie Cheung hat immer noch total jung gewirkt (irgendwie auf den 1. Blick fast noch j?nger, als bei dem fast 10 Jahre vorher gedrehten "A Chinese Ghost Story" ^^ *lol*), und Gong Li habe ich seit "2046" immer mit der 60er Jahre Hochsteckfrisur vor Augen gehabt. Mit offenen Haaren sieht sie so ganz anders aus! Beide haben auf jeden Fall super gespielt!!
Nat?rlich war ich au?erdem wieder froh, Filme unter der Kameraleitung Christopher Doyles zu sehen. Und an manchen Kameraeinstellungen erkennt man ganz klar, dass der Film "ein echter Doyle" ist ^__^ Besonders bei den Nahaufnahmen von Gesichtern, filmen von Spiegeln. Die Blumentmetaphorik und die des ?fteren sehr versteckten, nur angedeuteten Symbole waren ebenfalls sch?n ^^
Endurteil: Auf jeden Fall zu empfehlen! Und als Erg?nzung f?r die 1920er Jahre in Verbindung mit "Der letzte Kaiser" ideal!

//////////////////////////////////////////////////////////////////////

Blind Shaft (2003)

"Song und Tang arbeiten in einer der vielen nur unzul?nglich gesicherten Kohlenminen im Norden Chinas. Tangs Bruder Chaolu, der gerade zu Besuch ist, begleitet die beiden in die Mine. Tief unten im Schacht greifen Song und Tang zu ihren Spitzhacken und erschlagen Chaolu. Sie bringen die Mine zum Einsturz und entkommen dem "Unfallort" unversehrt. Song und Tang verlangen vom Minenbesitzer eine Entsch?digung - andernfalls wollen sie den "Unfall" den Beh?rden melden. Der Besitzer zahlt, denn sein Betrieb arbeitet illegal, und die Sicherheitsma?nahmen sind unzureichend. Song und Tang machen sich auf die Suche nach dem n?chsten "Verwandten". In der Stadt entdecken sie den 16-j?hrigen Yuan. Tang schl?gt ihm vor, in den Minen Arbeit f?r ihn zu besorgen, im Gegenzug muss sich Yuan als Songs Neffe ausgeben. Song ist jedoch der Ansicht, dass Yuan aufgrund seines Alters verschont bleiben sollte, l?sst sich aber von Tang umstimmen. In letzter Minute nimmt ihr Vorhaben eine unerwartete Wendung.



Der Regisseur Li Yang wurde 1959 in China als Sohn einer Schauspielerfamilie geboren. Er studierte Germanistik in Berlin und war an der Kunsthochschule f?r Medien in K?ln. Nach drei Dokumentarfilmen ist "Blinder Schacht" - in China gedreht - sein Spielfilmdeb?t. Bei den Filmfestspielen in Berlin 2003 wurde Li Yang f?r seine "herausragende k?nstlerische Leistung als Drehbuchautor und Regisseur" mit einem Silbernen B?ren ausgezeichnet.





Mein Fazit: Nach dem Blick auf das China der 1920er Jahre im vorherigen Film ging es nun in den raue chinesische Gegenwart. Fernab von Boomregionen wie Shanghai oder Hongkong werden hier, auf eine erschreckend echten Weise, die Lebensbedingungen von einem gro?en Teil der chinesischen Bev?lkerung thematisiert. In diesem Fall das harte Leben im Bergbau. Korruption und ?ble Machenschaften sind schon fast Teil des Lebens geworden. Und die beiden Hauptpersonen machen sich das zu Nutze, in dem sie den von ihnen begangenen Mord auf diese zu Geld machen wollen...
Was einem in der Figur Yuans wieder mal klar wird, welche Privilegien wir hier in Deutschland doch haben, dass Kinder kostenlos die Schule besuchen d?rfen, und nicht schon dadurch gnadenlos ausgegrenzt werden..
Auf jeden Fall ein Mahnmal, dass es trotz zweistelligen Wirtschaftswachstums noch lange dauern wird, bis sich in China ein prozentual gro?er Mittelstand entwickeln kann..
3.11.05 16:50


Bonjour Tristesse, Volume 293

Normalerweise h?tte ich ja heute frei gehabt, aber meine SHK T?tigkeit hat mich dann wieder mal in aller Fr?he an die Uni gebracht *g* Zumindest wei? ich jetzt, wie man Mikrofilme anguckt bzw. druckt. War mal sehr interessant ganz analog sowas zu machen ^^

Und ich bin jetzt irgendwie kaputter als nach der letzten Woche. Wieso auch immer! Vielleicht liegts am Wetter? Heute wars ja die perfekte Verk?rperung davon, wie ich mir "November" vorstellen w?rde (am Dienstag wars noch nicht 100%ig so *g*). Denn heute kam die Nebelkomponente hinzu. Den ganzen Tag hing ein richtig dichter Nebel ?ber der Stadt, dazu ein ganz, ganz minimaler Nieselregen, der kaum wahrzunehmen war...

Somit steht einer Novemberdepression ?berhaupt nichts im Wege! Ich muss heute dann auch irgendwie mit dem falschen Fu? aufgestanden sein. Den ganzen Tag total m?de, und irgendwie zu ?berhaupt nichts Lust...

Zumindest konnte ich mich dazu aufraffen, die Korrekturen meiner Seminararbeit endlich im PC zu ?bertragen, morgen wird die Arbeit dann endg?ltig nochmal ausgedruckt. Und dann ist dieses Thema hoffentlich endlich vorbei!

Gestern&heute war an der Uni ziemlich viel los. Sogar ?berdurchschnittlich viele Freunde und Bekannte gesehen. Sogar wenn ich au?ergew?hnlichweise mal in die Zentralbib muss l?uft mir doch glatt wieder jemand ?ber den Weg ^^

Heute, w?hrend des Einkaufens am fr?hen Abend, habe ich mich mal wieder Informationsbeschaffung ?ber mp3 player betrieben.
Es scheint sich wirklich immer mehr ein magisches "n-Eck" zwischen verschiedenen, manchmal nicht miteinander vereinbarbaren Punkten herauszukristallieren: Speicherkapazit?t (1 GB sollte es schon sein) - HD oder Flash Speicher - Batterie oder integrierter Akku - Ladezeit/Laufzeit -ansprechendes Design (aber ?ber 50? mehr nur allein deswegen bezahlen?!) - Benutzerfreundlichkeit - Gewisse Zwangssoftware - Robustheit (ich sag nur ipod nano ^^" [obwohl das Teil so geil aussieht!] ......

Morgen geh ich nochmal wo anders zum gucken hin, aber in der Preisspanne zwischen 110 und 200? hat man halt echt die Qual der Wahl. Aber eigentlich sind 150 schon die Schmerzgrenze ^^" Da stellt sich dann die Frage: Rest des Monats T?tensuppe, oder das eher teuere Modell.. naja, etwas ?bertrieben, aber trotzdem *g*

Suede - Animal Nitrate
4.11.05 21:05


Information Overkill

Gestern Abend habe ich noch aus ner Laune heraus endlich mal endlich meine ganzen Fotos aus den Umschl?gen raus, und mal alle zusammen in ne Box gepackt. Wenn ich richtig Zeit h?tte w?rde ich gerne alle in Alben einkleben, und zu jedem Foto noch ne Kleinigkeit schreiben, aber das braucht ja ewig. Aber irgendwann muss das mal gemacht werden ^^

?berhaupt kann ich mich in letzter Zeit sehr erfolgreich dazu zwingen gr??ere Sachen, die anstehen, endlich mal anzugehen. So war vorhin auch schon ein Teil meines Rollcontainers hier dran, der Hauptteil folgt aber erst morgen..

Die Seminararbeit ist jetzt hoffentlich das allerletzte Mal ausgedruckt, morgen wird sie abgeheftet, und dann Montag fr?h abgegeben. Ups, da schreib ich mir bei der Gelegenheit gleich mal nen Notizzettel, dass ich die B?cher von der Wochenendausleihe auch bis 12 Uhr am Montag abgebe (sonst gibts da wieder nen halben Aufstand -.-) ^^

Aber das mit dem Ausdrucken war auch wieder so ne Sache: Wegen der Bibliographie musste ich sowieso nochmal zur Uni, es ging um die bibliographischen Angaben eines Werkes, genauer gesagt um einen Lexikonartikel, auf der Liste, die ich mir damals beim Kopieren nicht ganz vollst?ndig rausgeschrieben hatte. Sobald ich das erledigt hatte, wollte ichs dann gleich an der Uni ausdrucken..
Und es kam nat?rlich wie es kommen musste:
Genau der Band der 22 Teile umfassenden Lexikonreihe, den ich gebraucht h?tte, war grad nicht da >_< Super, ich konnts nicht glauben!
Aber zum Gl?ck sind ganz wichtige Standardwerke bzw. -lexika oft auch noch ein 2. Mal in ner anderen Bib vorhanden. Zum Gl?ck gabs die Reihe dann noch mal im Germanistik Bereich, und so konnte ich noch die paar Zahlen rausschreiben, die ich gesucht hatte.

Das ich nicht mehr genug Geld auf meinem Account hatte um die Arbeit auszudrucken - das hatte ich vorsorglich doch Aufladen schon erfolgreich verhindert *g*. Und alles weitere verlief dann ohne Probleme..

Heute Mittag bin ich mal zum Media gepilgert, sowohl in Sachen mp3 Player, als auch ganz allgemein, um wieder mal nach verschiedenen CDs und DVDs zu gucken.

So langsam aber sicher bin ich mir jetzt sicher, was ich kaufen werde. Ein Ipod ist heute jetzt endg?ltig ausgeschieden, nachdem ich jetzt mir auch alle mal "live" angucken konnte. Tut mir leid, 30GB brauch ich eher nicht *g*, einen Poser ipod nano, der sauteuer ist, und dazu noch so ne anf?llige Oberfl?che hat - vergiss es. Und der "Shufffle" ist ja ne Beleidigung *g* Immer ?berraschen lassen was ich denn gleich h?ren werde, das ist nicht so mein Ding.

Werd mir jetzt h?chstwahrscheinlich den Sony nw e407 bzw. e507 zulegen. Sicher auch hier gibt es Schattenseiten: Kein USB 2.0 und ne Musicsoftware von Sony, die man zwangsweise installieren muss (naja, itunes l?sst gr??en *g*) ...
Daf?r gibts aber unz?hlige Vorteile, angefangen bei der Akkulaufzeit, die 3-4x so lang ist, wie alles andere auf dem Markt. Was ich sehr nett finde: ne quickload Funktion, bei der man in 3 Minuten (!!) den Akku auf 3 Stunden Spielzeit aufladen kann. Wenns mal schnell gehen muss ist das echt ideal. Den Akku dann v?llig aufzuladen, dauert dann 2 Stunden glaube ich (bei dann 50-70 Stunden Spielzeit!).
Dazu ists auch vom Design her sehr gelungen, und liegt auch gut in der Hand. Der ipod Shuffle f?hlt sich dagegen wie ein eckiges St?ck Plastik an *g*.

Wenn ipod in ein paar Jahren mal (aufgrund Neuerungen in der Technik) was mit l?ngerer Laufzeit auf dem Markt wirft, was - im Vergleich zur Konkurrenz - nicht so teuer ist, ganz geschweige vom zahlreichen Zubeh?r, f?r das man auch noch ganz sch?n in die Tasche greifen darf -- dann ?berleg ichs mir vielleicht mal ^^

Jetzt gucke ich halt noch mal, ob ichs in anderen Gesch?ften billiger sehe...

Vorher habe ich mich durch die ganze CD und DVD Abteilung gek?mpft (habe allein da glaube ich gut 45 Minuten zugebracht *g*). Dabei jetzt endlich auf ne KYO CD gesto?en!! Yeah! ^_^ DVD-m??ig ist der Media ja auch nicht schlecht sortiert, auch wenns keine eigenes Regal mit asiatischen Filmen gibt. [zu diesem Thema sei nat?rlich gesagt: Masse ist nat?rlich nicht Klasse! Gerade dieser Bereich ger?t jetzt - "dank" gesteigerter Popularit?t dieser Filme - immer mehr in den Mainstream. Zum Gl?ck ists noch nicht so, dass jeder Schei? auf den Markt geworfen wird.. kommt aber irgendwann bestimmt -.-]Trotzdem findet man ziemlich viel wenn man etwas st?bert. Sogar von Gerhard Polt habe ich alle Filme gefunden o_O .. und die Filme aus der Kurosawa Reihe sind hier 2 ? billiger ^^

Kyo - Dans ma chair
5.11.05 20:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung