À la recherche du temps perdu

- ein Langzeitprojekt - - von une.image - [3218/4185]


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Cineast
  Musik
  Bücherregal
  Lesebuch
  Mattscheibe
  [Rück]spiegel
  rêve(s)
  what's new?
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   eloquentes.massaker
   Nutella Prinzessin
   Freidenkeralarm
   Musikfrau
   kaputo
   
   Alles über Japan
   Bildungsfernsehen
   Der Meister

Bubblegum Crisis 2032/33

////////////////////////////

Latest CDs:

Mando Diao - Ode to Ochrasy

Mando Diao schreiten weiter, in gewohnt hoher Qualität! Ich mag insbesondere "Long Before Rock 'n' Roll", "You don't understand me" und "Amsterdam"

Evanescence - The Open Door

Die schlechte Nachricht zuerst: Dieses Album kommt "natürlich" nicht an das Debutalbum heran. Die gute Nachricht: Insgesamt eine gute Leistung, mit einigen Spitzen, wie z.B. "Lithium" oder "Lacrymosa"

Latest films on DVD

Sofia Coppola Wochen @ une.image

Marie Antoinette

Im November im Kino gesehen, jetzt nochmal auf DVD angeschaut. Ich muss sagen, die Qualität bleibt. Auch die Musikauswahl fand ich treffend, und bin immer noch Fan des Schwarz-Pinken Schriftzuges *g* Leider habe ich die Chucks immer noch nicht entdeckt ^^

The Virgin Suicides

Wurde Zeit, dass ich mal ihr Debut sehe. Die Dunst scheint wohl zu ihren Lieblingsschauspielerinnen für ihre Filme zu gehören *g* Guter Film, und interessante Ansätze. Erreicht aber noch nicht ganz die Klasse ihrer späteren Werke. Wenngleich die Arbeit mit Licht und Schatten und bestimmte Symboliken schon genial sind!

Wong Kar-Wai Wochen @ une.image

Days of Being Wild

Thematisch liegt dieser Filme auf einer Wellenlänge mit "In the mood for love" und "2046". Hat mir ebenfalls gut gefallen, obwohl ich "As Tears go By" noch besser fand. Ich glaube, dass war auch der erste Film, in dem Tony Leung für Wong Kar-wai vor der Kamera gestanden hat..

As Tears Go By

Das Regiedebut WKWs, noch ohne Christopher Doyle. Trotzdem scheint der Regisseur schon eine Vorliebe für Spiegel entwickelt zu haben. Aus heutiger Sicht eine geniale Hommage an das Hongkong der 80er. Außerdem entdeckte Wong Kar-Wai in diesem Film zahlreiche spätere Megastars des Hongkong/Asienkinos: Maggie Cheung (noch so jung!), Andy Lau und Jacky Cheung! Featuring: Eine kantonesische Coverversion von "Take my Breath away" ^^

Fallen Angels

Obwohl ich Chungking Express schon vor 10 Jahren gesehen habe, hat es mit Fallen Angels viel länger gedauert, da dieser erst sehr spät auf DVD rauskam. Thematisch eine dritte Episode aus Chungking Express, die jedoch ausgegliedert wurde, und zu einem eigenständigen Film ausgebaut wurde. WKW und Kameragott Christopher Doyle, der hier meiner Meinung nach bis zum Film "2046" seine beindruckendste Leistung abgegeben hat erzählen hier die Liebesbeziehung zwischen einem Profikiller und seiner Auftraggeberin im Neonrausch des Hongkonger Nachtlebens und der billigen Absteigen.

Chungking Express

Der erste Film, den ich von Wong Kar-wai gesehen habe, lange ists her, anno 1997 nachts irgendwo in nem dritten Programm. Zwei schöne Episoden, leicht miteinander verwoben über das Entstehen und Auseinandergehen von Beziehungen im Moloch der Großstadt Hongkong. Sehr, sehr liebevoll gemacht. Hat immer einen ganz besonderen Platz unter meinen ganzen Lieblingsfilmen.

http://myblog.de/une.image

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unruhestifter

Gerade der erste Regen seit mehreren Wochen. Wusste gar nicht mehr wie sowas aussieht. Wie es scheint, war es aber nur ein kurzer Schauer, es liegt dennoch dieser unvergleichliche Duft von Frühlingsregen und feuchter Erde in der Luft. Dazu die leicht abgedunkelten Verhältnisse eines Vorabends. Perfekt.

In der Uni läufts zur Zeit ganz gut, kein Wunder, denn es waren zwei angenehme Wochen seit der Prüfung. Am Wochenende muss ich mich aber mal langsam an meine Unterrichtssequenz machen, die ich bis Anfang Juni komplett auszuarbeiten habe.

Yoshiki schlüpft auch immer in neue Rollen: War ich letztens noch an ner Abendkasse tätig, werde ich ich demnächst mit meinen Mit-SHKs für einen Monat das Sekretariat unseres Chefs leiten. Bin mal gespannt.

Und ne Portion leichten Optimismus gibt es auch noch obendrein: Wie ich in ner Mail gestern erfahren habe, klappt es wohl mit mit meiner Auslandsbewerbung!! Genaueres erfahre ich Ende Mai per Post. Daumen drücken!

Die Kultur darf natürlich auch nicht zu kurz kommen: In der diesjährigen Französischen Film- und Kulturwoche gab es wieder einige besonders schöne Filme zu bewundern. Einen davon möchte ich euch kurz vorstellen:



Es geht um die Unruhen in Paris im Mai 1968 und die Folgezeit. Beschrieben wird das Leben mehrerer "Revolutionäre", ihre Lebensführung in den Tag hineinzuleben, philosophische Diskussion, und öfters auch Opium- und sonstiger Drogenkonsum. Obwohl der Film ganz neu (von 2004) ist, wird dadurch, dass der Film ganz in schwarz-weiß gehalten ist, und auch durch die Art der Aufnahmen und des Filmmaterials den Eindruck er wäre in den 70er Jahren gedreht worden. Gewisse Parallelen zu einem meiner Lieblingsfilme, dem französischen Kultfilm La maman et la putain sind hier offensichtlich. Ein ruhiger und genialer Film, der einen über drei Stunden gebannt festhält - wenn man es denn will, und gerne Kinowege abseits des Hollywoodmainstreams beschreiten will



::: Schöne Rezension findet ihr hier :::

Noch ein paar Ausschnitte:

::: leichter nicht einfügbar, deshalb hier mal klicken :::

der Bilder wegen auch mal der japanische (!) Trailer hierzu:



eher ungewöhnliche Tanzszene (verglichen mit dem Rest des Films, passt aber trotzdem sehr gut).

4.5.07 19:00
 


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


zornröschen / Website (7.5.07 21:33)
da hast du allerdings recht, sonst würde die jugend ja filmtechnisch verkümmern mit ihren james bonds & äh barbies? ich hab keine ahnung von sowas^^


Albertine (12.5.07 14:40)
Mittlerweile war ich schon un Babek drin.. ich fand den Film richtig gut.. mehr fazu gibts evtl. im nächsten Brief..

Ich danke dir für den "Brief" Habe ihn natürlich noch nicht aufgemacht.

Bist lieb..


Albertine (12.5.07 14:40)
Upps.. Babel batürlich


(14.5.07 19:55)
aber sowas von^^


zornröschen / Website (14.5.07 19:55)
ich wars^^


A. Mie (16.5.07 20:57)
Habe ne 2007er "50 Jahre Römische Verträge" 2 Euro-Münze in meinem Portemonnaie gefunden Habe ich behalten.. muss ja sparen..grins


Ringelblume (25.5.07 19:19)
Schreib doch endlich mal wieder nen Eintrag auch weenns nur ein kleiner ist..und da oben die Seitenzahlen stimmen doch bestimmt auch nicht mehr*gls*


beste Freundin (17.6.07 11:08)
Das hat was, wenn auch neue Filme in schwarz-weiß gehalten sind..

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung